It’s all gold that glitters und High Hopes

DSC04245

In diesem Sinne habe ich wieder ein bisschen von der wunderbaren Erica abgeguckt und eine Geburtstagskarte gewerkelt. Die Kombination aus Schwarz, Weiß, Transparent, Gold und Savanne wirkt schon sehr, sehr edel. Die Federchern und das Herz habe ich mit der Silhouette Cameo ausgeschnitten – einfach von MDS exportieren und schon kann losgeschnipselt werden. Das Vellum mit den goldenen Punkten habe ich selbst hergestellt. Mit einem Fingerschwämmchen, Versamark und goldenem Embossing Powder – so wird das ganze nicht zu regelmäßig. Und ich wollte ohnehin einen sich nach unten verdichtenden Effekt erzielen. Wer mehr auf Regelmäßigkeit steht, für den ist bald ein dementsprechendes Designpapier erhältlich. Geprägt wurde das Goldfolienherzchen übriges mit einem Sale-A-Bration Gratis-Produkt – cool, oder? Zuerst hatten eine Freundin und ich ja gedacht, dass der Embossing Folder ein bisschen aussieht wie Ausschlag, aber mit dem passendem Papier bekommt alles seinen Style. Das passende Kuvert habe ich ’natürlich‘ mit dem Kuvertfalzbrett gemacht, ich bin ja so begeistert von zu den Karten passenden Kuverts!

DSC04244

Ein paar Wörtchen muss ich übrigens noch zum neuen Album High Hopes vom Boss loswerden: Wer mich kennt, weiß sicherlich wie sehr ich mich über ein neues Album freue – ich habe sämtliche Gefühlszustände während dem ersten Reinhorchen durchlebt! Während ich beim Konzert in Chicago letztes Jahr ja noch dachte, wer der eine neue mit der Gitarre ist *hihi*, weiß ich nun ja, dass es Tom Morello war (was soll ich zur Verteidigung sagen – ich war schwanger, war allein dort und hatte gerade ein veganes Reuben Sandwich verdrückt nachdem ich Rosalies ersten Bruce Springsteen Onesie (oh mann, das hätte ich jetzt nicht googlen sollen!!!) gekauft hatte). Zumindest habe ich Eddie Vedder erkannt 😀

Aber nun wieder zum Album: Dass American Skin ein Weltklasse-Song ist, wusste ich ja bereits in der 7. Klasse Gymnasium, als ich ein Referat darüber hielt (mann, das ist schon 11 Jahre her!!!). Einige andere Songs kenne ich von der ein oder anderen Live Version – wirklich alle haben es verdient, im Studio aufgenommen zu werden – ich bin so angetan! So wunderschön, so bewegend, so beruhigend und gleichzeitig bewegend – und so viele Erinnerungen! Obwohl ich sagen muss, dass es auch was hatte, dass es von Dream Baby Dream oder eben American Skin nur Live Versionen gab. Jammern auf sehr hohem Niveau, ich weiß. Ich liebe auch das neue Album, höre es im Auto rauf und runter und auf Rosalie scheint es eine gewisse beruhigende Wirkung zu haben :-))

Hoffentlich gibt’s bald wieder ein Europa Konzert – letztes Jahr im Mai konnte ich ja nicht so recht 1 Woche nach Rosi’s Geburt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*