Allerheiligen Stritzel 2015

Hallo ihr Lieben – leider ein bisschen spät deshalb Allerseelenstritzel :D,

wie viele von euch wissen, haben wir 2 Hühner, Henni und Marie Curie. 2 richtige Laushühner kann man sagen, aber ich sehe es mal so, dass sie für mich die Gartenarbeit machen :D. Ihr Lieblingsort ist der Komposter, sie scharren und picken und für uns ist es eine richige Freue ihnen dabei zuzusehen. Hühner bringen auch massenhaft Eier mit sich die es zu verbrauchen gibt. Heute haben wir zwar nur eines zum Bestreichen der Stritzel verwendet, aber das Rezept ist so gut, dass ich es unmöglich vorenthalten kann.

Ich hielt mich an das von Christian Ofner, im wesentlichen. Nur beim Mehl hab ich getrickst. Ich hab 1. die doppelte Menge gemacht und 2. statt 1020g Weizenmehl nur 200g Weizenmehl (universal) und 810g frisch gemahlenen Dinkel verwendet. Ja ich weiß, ist trotzdem Weizen drin, aber ohne das weiße Mehl habe ich schon Stritzel produziert, mit denen man jemanden erschlagen konnte – hihi. Das Weizenmehl macht den Stritzel schön flaumig und auch die Verarbeitung (mit Kinderhänden) einfacher. Rosi muss natürlich helfen – Germteig ist ja sowieso das Beste zum Kneten.

Viel Spaß beim Nachbacken jedenfalls 🙂

Alles Liebe, Angi

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*