Die Sache mit den Stillkindern und dem Schlaf (inkl. Rat und Tat)

Ich muss mal kurz mein Herz ausschütten: So sehr ich das Leben mit Baby und Kleinkind auch genieße, manchmal kann es ganz schön anstrengend sein – vor allem wenn man unter akutem Schlafmangel leidet. Nachdem das Stillkind momentan stündlich in der Nacht die Mama braucht, und das schon seit 2 Monaten so geht, hab ich mal ein bisschen recherchiert. Und bin dem Vater sei Dank auf das Buch „The no cry sleep solution“ von Elisabeth Pantley gestoßen, zu deutsch „Schlafen statt Schreien“. Man findet sie auf Amazon, sowohl gebunden, als auch als Kindle ebook.

Ich kann dazu nur sagen, dass man offenbar beim 2. Kind, vielleicht manchmal auch beim ersten, mit einem gewissen Schlafentzug betriebsblind wird. Man genießt das in den Schlaf Stillen und im Arm halten des kleinen Wuzis so sehr, dass man ganz vergisst, dass es auch noch anderes auf der Welt gibt. Und wenn man dann aus der rosaroten Hormon-Seifenblase aufwacht, schläft das Wesen ohne oben genanntes leider nicht mehr.

Da ich die Prinzipien des „Attachement Parenting“ lebe, kann ich aber mit den gut gemeinten Oma-Sprüchen wie „Lass sie doch mal Schreien“, „Das ist gut für die Lunge“ oder „Davon wird sie eh müde“ nichts, aber auch schon gar nichts anfangen. Wenn eines meiner Kinder weint, wird es getröstet – Punkt!

Im Buch „Schlafen statt Schreien“ wird sehr gut beschrieben, warum ein Kind stündlich aufwacht und dass das eigentlich normal sein kann, schon einmal Balsam für die Seele, wenn man von allen Seiten hört (und sich insgeheim auch denkt), dass man eh selbst dran schuld sei. Es wird geraten, die Schlafzeiten des Kindes zu analysieren und zu dokumentieren und sich dann einen Plan zu schmieden mit dem man gut leben kann.

Für mich persönlich war Ziel 1: Das Nachmittagsschläfchen von „auf mir“ in den Kinderwagen zu transferieren und Ziel 2: Längere Schlafphasen in der Nacht. Ehrlich gesagt trau ich mich noch nicht wirklich darüber zu berichten, da wir erst vor 2 Tagen damit begonnen haben – ihr bekommt nach 10 Tagen ein Update 🙂 (nur soviel – die letzten beiden Tage hat der Nachmittagsschläfchen im KiWa funktioniert)

Bis dahin alles Gute euch schlaflosen Mamas und Papas!

Dies ist ein persönlicher Beitrag mit Affiliate Link.

2 comments

  1. Oh ja, das Buch kenne ich auch. Ist eine super alternative zum „jedes Kind kann schlafen“ Buch, von dem ich auch nichts halte. Aber auch bei pantley brauch man viel Durchhaltevermögen und das ist ziemlich anstrengend bei Schlafmangel. Ich kann da ja sooo mitfühlen. Viel Kraft!
    Glg Martina

    1. Danke liebe Martina!
      Ich bin ganz zuversichtlich – bin mittlerweile aber auch schon genügsam *hihi* Ich werde euch am Laufenden halten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*