Category Archives: Montessori

IMG_6597

Unser Jahreszeiten-Häuschen

Wir, insbesondere unsere ältere Tochter Rosi (3), liebt den Jahreszeitentisch bei uns zu Hause. Wir versuchen ihn zeitnah zu dekorieren und haben oft frisch gepflückte Kräuter und Blumen aus unserem Garten eingefrischt. Auch die beim Spazieren gehen gefundenen Schätze deponieren wir oft beim Jahreszeitentisch, denn wo wären sie passender?
Mein talentierter Mann hat den Tisch/das Häuschen für uns gebastelt: Eigentlich nicht so schwer – wir Mädls haben die Äste im Wald geholt (Buchenäste) und mein Mann hat mit Stichsäge und Oberfräse passende „Tischchen“ geschnitten und mit den Ästen zusammengebaut. Wenn man diesbezüglich nicht so talentiert ist, kann man so ein Häuschen auch bei Livipur (hier klicken) bestellen.

IMG_6595

IMG_6594

Wir haben unsere Blumenkinder auch bei Livipur bestellt, denn die angebotenen Sets sind sehr praktisch und man hat gleich für alle Jahreszeiten passende Blumenkinder. Die Mutter Erde (aus der Geschichte „Die Wurzelkinder“ von Sybille von Olfers) steht noch auf unserer Wunschliste, sowie ein paar weitere Blumen und Bäume, die bei uns im Garten zahlreich vorhanden sind. Dazu zählen Rosen, Tulpen, Hortensien, Apfelbäume, Marillenbäume, Birnenbäume und alle Beerensorten. Gerade auf Beeren-Kinder freuen wir uns sehr, da wir auch so gerne Erdbeerinchen Erdbeerfee und ihre Freunde lesen.

In unserem Bestand befinden sich momentan die Sets „Blumenkinder Frühling“, „Blumenkinder Sommer“, „Blumenkinder Herbst“ und „Blumenkinder Winter“ (hier klicken). Auch ein paar Seidentücher verschönern gemeinsam mit Filzwolle das Häuschen. Wir haben auch noch eine kleine Blumenvase (für die gesammelten Schätze) und ein paar Ostheimer Tiere dazu gestellt.

IMG_6596

IMG_6597

IMG_6594

Falls ihr euch noch fragt, wieso wir die Blumen-Kinder kaufen und nicht selbst herstellen – sagen wir es so: Wir haben es versucht. Ich habe sogar ein Buch dazu gekauft, ein paar Bastelmaterialien, aber das Talent dazu lässt echt zu Wünschen übrig. Der erste Versuch ging eher als Frankenstein’s Neffe durch, als als Löwenzahn-Kind. Die Frage von Rosi „Mama, warum bastelst du ein Monster?!“ erklärt wohl, warum ich hier mal eine Pause einlege – lach.

Wir gehen stattdessen lieber spazieren und sammeln (hoffentlich) endlich Wiesen-Salbei – diese unbekannte Schönheit an unseren Wegrändern, aus der man auch köstlichen Sirup machen kann.

IMG_6598

Alles Liebe, Angi

IMG_6178

Unser Hauptabendprogramm oder Abendritual

Wie schon erwähnt lese ich gerade das Buch „The No Cry Sleep Solution“ von Elisabeth Pantley. Ich denke dabei aber nicht nur an unser Zwutschkerl, sondern auch die Zwetschke, sozusagen 🙂 Deswegen sind wir gerade zur Tat geschritten und haben unser Abendprogramm auf einem schönen Blatt Papier verewigt. Auf Englisch heißt das „Bedtime chart“, bei uns heißt das Abendprogramm 🙂

Dazu habe ich in der Mittagspause ein paar wunderhübsche Doodles von Kate Hadfield zusammengesucht und druckfertig gemacht, damit sie von unserer Zwetschke nur mehr gestanzt und geklebt werden müssen.

Abendritual

Ehrlich gesagt hat es bei uns in letzter Zeit abends ein bisschen gehakt. Iris‘ Bettroutine wurde immer wieder durch wildes Gehüpfe im „großen Bett“ gestört, weswegen sie Probleme hatte zur Ruhe zu kommen. Warum ist klar, exklusive Zeit mit Mama ist heiß begehrt. Darum hatten Rosi und ich heute ein kleines Gespräch, wie wir das abends machen können, damit Iris ungestört einschlafen kann. Dann haben wir alle Tätigkeiten für Iris und Rosi auf ein rosarotes Blatt Papier geklebt und gut sichtbar im Badezimmer (wo auch unser Wickeltisch steht) aufgehängt. Das rosarote Herz bedeutet „Kuscheln mit Mama“ – das war Rosi sehr wichtig. Die Sicherheit, dass ich, nachdem ich Iris niedergelegt habe, auch noch zu ihr komme. Heute hat es bereits wunderbar funktioniert und ich hoffe auch, dass es in Zukunft mit unserem „Abendprogramm“ leichter zu argumentieren ist, warum jeder von abends ein bisschen Zeit mit Mama allein braucht.

IMG_6177

IMG_6176

 

Mein Zuckerl für euch: Die Druckvorlage könnt ihr euch wieder runterladen. Die Symbole sind genau so groß, dass man sie mit der 2 1/2 inch Kreisstanze von Stampin‘ Up! ausstanzen kann.

Abendritual

Alles Liebe, Angi

Allerheiligen Stritzel 2015

Hallo ihr Lieben – leider ein bisschen spät deshalb Allerseelenstritzel :D,

wie viele von euch wissen, haben wir 2 Hühner, Henni und Marie Curie. 2 richtige Laushühner kann man sagen, aber ich sehe es mal so, dass sie für mich die Gartenarbeit machen :D. Ihr Lieblingsort ist der Komposter, sie scharren und picken und für uns ist es eine richige Freue ihnen dabei zuzusehen. Hühner bringen auch massenhaft Eier mit sich die es zu verbrauchen gibt. Heute haben wir zwar nur eines zum Bestreichen der Stritzel verwendet, aber das Rezept ist so gut, dass ich es unmöglich vorenthalten kann.

Ich hielt mich an das von Christian Ofner, im wesentlichen. Nur beim Mehl hab ich getrickst. Ich hab 1. die doppelte Menge gemacht und 2. statt 1020g Weizenmehl nur 200g Weizenmehl (universal) und 810g frisch gemahlenen Dinkel verwendet. Ja ich weiß, ist trotzdem Weizen drin, aber ohne das weiße Mehl habe ich schon Stritzel produziert, mit denen man jemanden erschlagen konnte – hihi. Das Weizenmehl macht den Stritzel schön flaumig und auch die Verarbeitung (mit Kinderhänden) einfacher. Rosi muss natürlich helfen – Germteig ist ja sowieso das Beste zum Kneten.

Viel Spaß beim Nachbacken jedenfalls 🙂

Alles Liebe, Angi

 

 

IMG_5902

Ein Wochenkalender für’s Kleinkind

Hallo ihr Lieben,

für meine Kleine wird es immer wichtiger zu wissen, wann wir was machen. Wann Oma/Opa Tag ist und sie den Tag in Köflach verbringt und wann Papa den ganzen Tag zu Hause ist. Deshalb haben wir beschlossen einen Wochenkalender zu basteln, in ihrer Höhe und auch ein wenig flexibel.

Der Fußboden-Heizungs-Verteiler bietet die richtige Größe auf richtiger Höhe in unserem Obergeschoß – aber natürlich kann man auch eine Magnettafel verwenden. Ich habe die tollen Symbole von Kate Hadfield Designs und persönliche Fotos (von Oma/Opa) verwendet und so in der Größe verändert, dass ich sie mit der 2 1/2 inch Kreisstanze (siehe unten) ausstanzen kann. Dann habe ich alles auf Magnet-Foto-Papier gedruckt (das ich beim Pearl Versand bestellt habe, ist aber schon länger her) und ausgestanzt, so haben wir jetzt leicht hand zu habende Kreise mit Symbolen für Putzen, Einkaufen, Baden, Wald gehen, Musikstunde, Kuchen Backen, Oma/Opa, Papa zu Hause, Heimwerken, Basteln, Kinderturnen, usw.

IMG_5862

 

IMG_5864

Den „heutigen“ Tag markieren wir jeden morgen mit einem roten Magnet. Das Ganze ist natürlich auch ausbaubar, zB mit Wetter, Tageszeit (Vormittag, Nachmittag, Abend), diversen gerade aktuellen Tätigkeiten (zB Eislaufen oder Schlitten fahren im Winter).

IMG_5902

IMG_5903

Manche Tätigkeiten gebe ich vor, zB Einkaufen gehen, andere darf sie aussuchen, zB in den Wald gehen. Sie nimmt den Wochenkalender erstaunlich gut an und freut sich auch die Tätigkeiten des Tages. Manchmal gibt sie Papa’s Fotos auch zum „heutigen“ Tag und wünscht ihn sich herbei, so süß!!

Nanu, wo ist denn nur der Samstag hin?!?!

Ich wünsche jedenfalls viel Spaß beim Nachbasteln!

Hier habe die die Wochentage für euch zum Runterladen:

Wochentage_1

Wochentage_2

WochenkalenderSymbole

Alles Liebe, Angi

 

Supply List

Built for Free Using:  My Stampin Blog