Tag Archives: Kinder

Eine Shadowbox-Karte

Hallo ihr Lieben,

vielleicht habt ihr schon hier und dort einen Beitrag von einer Kollegin gefunden, die von einem Kartenbuch erzählt. Ja genau, das haben 40 Demos aus Österreich gemacht, jeder macht 40 gleiche Karten und erhält dafür 39 andere – quasi als Tausch. Die liebe Eva aus Wien hat sich die Arbeit angetan und alles empfangen, sortiert und wieder zurück geschickt – danke nochmals an dieser Stelle.

Und heute gibt es eben zu diesem Kartenbuch einen Bloghop. Ih kommt vielleicht gerade von Tanja.

Ich habe eine Shadowbox Karte beigetragen. Quasi eine Gucklochkarte mit mehr Raum zwischen Guckloch und Hintergrund. Dafür habe ich das Stempelset „Feenzauber / Fairy Celebration“ verwendet. Ein von mir bereits sehr lieb gewonnenes 🙂

Coloriert habe ich die Feen mit alkohol-basierten Stiften (zB PITT Artist Pens von Faber Castell). Ausgeschnitten mit der PixScan Matte und meinem Schneideplotter (Silhouette Cameo), liebevoll R2D2 genannt (jeder der das Gerät schon einmal gehört hat, weiß wovon ich spreche) und einem Zweigerl der neuen „Tannenzapfen Framelits“, die ihr im neuen Herbst- Winterkatalog finden werdet.

Die verwendeten Farben sind Himmelblau, Farngrün, Flüsterweiß und das (veraltete) Glitzerband in Aquamarin.

Technich müsst ihr den Hintergrund und die Vorderseite in der gleichen Größe zuschneiden und dann auf jeder Seite bei 1/2 und 1 inch falzen. Der äußerste Bereich ist zum Zusammenkleben und man kann die Karte ganz flach in ein Kuvert stecken und der Empfänger braucht sie nur kurz zurechtzufalten um eine Mini-Shadowbox zu erhalten.

IMG_6634IMG_6633 IMG_6630 IMG_6625

Ich wünsche euch noch viel Inspiration beim Bloghop – hüpft nun weiter zu Tatjana & alles Liebe,

Angi

Eine, nein zwei Shadow Boxen

Man kennt das – man hat süße kleine Erinnerungsgegenstände an die Babies, man weiß nicht genau, was man damit anfangen soll und schlussendlich liegen sie vorne im Fotoalbum, das man seit der Geburt des letzen Kindes unbedingt fertig machen will – ja, mir geht ging es genau so.

Und dann habe ich bei einer Demo-Kollegin, die außerdem im Artisan Design Team von Stampin‘ Up! ist, Jessica Winter, diese süßen Shadow Boxen gesehen und mich schock-verliebt 😀

Ich habe die Gegenstände gesammelt, in einer kleinen Box. Ich habe mir die Bäuchlein anfertigen lassen und ich habe viele Stunden darüber nachgedacht, wie ich denn nun alles zum einen farblich und zum anderen vom Stil her machen soll.

Nachdem beide Kinder bei uns kleine Blümchen sind, und beide Blümchen (für mich) eine bestimme Farbe haben, bin ich bald bei Zartrosa und Blauregen gelandet. Außerdem wollte ich einen Bezug zwischen den beiden Rahmen herstellen – ein Ast kam mir da gerade recht. Die 2 zueinander schauenden Vögel sind einander zugewandt – so wie ich es mir von meinen Kindern wünsche.

IMG_6605

Erstaunlicherweise beschäftigt sich meine „Große“ (3 Jahre) täglich mehrmals mit den Boxen. Ich habe sie momentan neben dem Esstisch am Fensterbankerl platziert und sie sitzt oft davor und fragt bzw. erzählt mir, dass das sie als kleines Baby war, und daneben ihre Schwester. Dass ihres rosarot ist, und Iris‘ violett…

IMG_6602

IMG_6600

Falls ihr auch gerne eine Shadow Box für eure Kinder hättet (es aber selbst nicht herstellen möchtet) könnt ihr euch gerne mit mir in Verbindung setzen – gerne fertige ich eine individuelle Box für dich und dein(e) Kind(er). Gerne kann man auch Schnullerketten, Schnuller, oder was auch immer (nur nicht höher als 4-5cm) in die Box geben.

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag!

Alles Liebe, Angi

Unser Jahreszeiten-Häuschen

Wir, insbesondere unsere ältere Tochter Rosi (3), liebt den Jahreszeitentisch bei uns zu Hause. Wir versuchen ihn zeitnah zu dekorieren und haben oft frisch gepflückte Kräuter und Blumen aus unserem Garten eingefrischt. Auch die beim Spazieren gehen gefundenen Schätze deponieren wir oft beim Jahreszeitentisch, denn wo wären sie passender?
Mein talentierter Mann hat den Tisch/das Häuschen für uns gebastelt: Eigentlich nicht so schwer – wir Mädls haben die Äste im Wald geholt (Buchenäste) und mein Mann hat mit Stichsäge und Oberfräse passende „Tischchen“ geschnitten und mit den Ästen zusammengebaut. Wenn man diesbezüglich nicht so talentiert ist, kann man so ein Häuschen auch bei Livipur (hier klicken) bestellen.

IMG_6595

IMG_6594

Wir haben unsere Blumenkinder auch bei Livipur bestellt, denn die angebotenen Sets sind sehr praktisch und man hat gleich für alle Jahreszeiten passende Blumenkinder. Die Mutter Erde (aus der Geschichte „Die Wurzelkinder“ von Sybille von Olfers) steht noch auf unserer Wunschliste, sowie ein paar weitere Blumen und Bäume, die bei uns im Garten zahlreich vorhanden sind. Dazu zählen Rosen, Tulpen, Hortensien, Apfelbäume, Marillenbäume, Birnenbäume und alle Beerensorten. Gerade auf Beeren-Kinder freuen wir uns sehr, da wir auch so gerne Erdbeerinchen Erdbeerfee und ihre Freunde lesen.

In unserem Bestand befinden sich momentan die Sets „Blumenkinder Frühling“, „Blumenkinder Sommer“, „Blumenkinder Herbst“ und „Blumenkinder Winter“ (hier klicken). Auch ein paar Seidentücher verschönern gemeinsam mit Filzwolle das Häuschen. Wir haben auch noch eine kleine Blumenvase (für die gesammelten Schätze) und ein paar Ostheimer Tiere dazu gestellt.

IMG_6596

IMG_6597

IMG_6594

Falls ihr euch noch fragt, wieso wir die Blumen-Kinder kaufen und nicht selbst herstellen – sagen wir es so: Wir haben es versucht. Ich habe sogar ein Buch dazu gekauft, ein paar Bastelmaterialien, aber das Talent dazu lässt echt zu Wünschen übrig. Der erste Versuch ging eher als Frankenstein’s Neffe durch, als als Löwenzahn-Kind. Die Frage von Rosi „Mama, warum bastelst du ein Monster?!“ erklärt wohl, warum ich hier mal eine Pause einlege – lach.

Wir gehen stattdessen lieber spazieren und sammeln (hoffentlich) endlich Wiesen-Salbei – diese unbekannte Schönheit an unseren Wegrändern, aus der man auch köstlichen Sirup machen kann.

IMG_6598

Alles Liebe, Angi

Ein paar Nähprojekte

Wie schon öfter erwähnt, schlägt der Nestbautrieb hier im Hause Rzepka voll zu! Weil wir ja noch nicht wissen, ob Junge oder Mädchen, bleibt auch die Babykarten Produktion momentan ein bisschen auf der Strecke…

Hier meine neuesten Nähereien:

  • Neues Dach und Sitzauflage für den Kinderwagen: Wir haben einen Naturkind-Kinderwagen, und dafür gibt es leider nur sehr, sehr dicke Bezüge und Dächer. Und Nachdem wir nach Rosi dringend mal warten mussten (ein neuer Satz Räder, alles waschen und ölen), dachte ich mir, warum nicht gleich einen neuen Bezug nähen. Der Stoff, der mir dabei unterkam (bestellt bei Staghorn), war perfekt und ich konnte all meine Wünsche verwirklichen (ein Lüftungs- und Sicht-Fenster, ein Sonnensegel, ein heller Stoff). Falls gerne jemand dieses Set nachmachen möchte, kann ich gern ein Foto vom Schnittbogen schicken.

Foto 2 (1) Foto 3

  • Jersey-Röcke und Leiberl für mich – in was anderes pass ich leider nicht rein 🙂 (Top Joana von Farbenmix, Rock ganz simpel mit Bündchen) – Bild siehe unten bei den Frechdachs-Pants 😀

  • Babydecke fürs Bauchzwergi mit Teddyfell und Bio-Baumwollstoff

Babydecke

 

  • Leggins für Rosi: Schnitt aus Ottobre 1/2015, Nr. 17

(Foto folgt, wenn wieder gewaschen)

Foto 2

  • Kleider und Leiberl für Rosi (diverse Schnitte und Stoffe)

Foto (1)

  • Schürzenkleidchen für Rosi mit Heißluftballon-Applikation

Foto 1 (1)

So, das war’s fürs erste! Und ich freue mich immer über Kommentare und Anregungen.

Alles Liebe,

Angi

Eine Geburtstagsgeschenk Verpackung

Vor einiger Zeit hatte meine liebe Freundin Dani zum Geburtstag geladen – und da musste natürlich ein ordentlich verpacktes, schönes Geschenk her. Der Inhalt ist ein wunderbares Halstuch in „Minzmakrone“ hihi. Aber da ich weiß, dass Dani ein großer Freund der Basisfarben Rot, Grün und Gelb ist, hat diese Verpackung gerade gepasst.

Übrigens liebe ich die Luftballone für fröhliche Verpackungen, muss ja nicht immer alles so elegant sein, oder?IMG_5535

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Dani viel Freude am Geschenk und der Verpackung hatte und muss noch einmal an die Feier denken, die sogar ein extra „Kinderprogramm“ enthielt. Dani’s Papa hat für die anwesenden Minis keine Mühen gescheut und eine Sandkiste gebaut, und Jungbauer Thomas hat Traktor-Rundfahrten angeboten. Meine kleine Rosalie war allerdings der größte Fan der Schweine, Ferkel und Hühner. Ich persönlich durfte sogar ein Ferkel hoppern – ihr glaubt nicht, wie warm und weich so ein kleines Tierchen ist!! Jedenfalls höre ich mir momentan noch oft an, wie „Bauer Thomas“ mit dem „groooooßen“ Traktor gefahren ist 😀

Wirklich schön war’s! Danke noch einmal!!

Alles Liebe,

Angi